Diele – Der erste Eindruck

Ein Hausflur, Flur oder Diele ist der unmittelbar durch den Hauseingang zugängliche Raum eines Wohnhauses. Im Allgemeinen besteht die Diele aus einem langen Raum (Korridor, Gang) innerhalb eines Hauses oder einer Wohnung, der (meist durch Türen abgetrennt) den Zugang zu den einzelnen Räumen oder Zimmern, die einem bestimmten Zweck dienen, ermöglicht, ohne dass man andere Räume durchqueren muss. Er kann auch als Zugang zu mehreren Wohnungen bestimmt sein.

In der Schweiz, in Österreich und in vielen Teilen Süddeutschlands wird der Hausflur Gang genannt. Im Fränkischen wird er Ern genannt. In öffentlichen und vornehmen Gebäuden wird der Hausflur Vestibül genannt und ist mit Säulen, Pilastern, Wand- und Deckengemälden geschmückt oder als gewölbte Vorhalle gehalten.
Der Hausflur war früher – und ist heute noch in traditionellen Bauernhäusern –der größte Raum des Hauses, weil sich hier das öffentliche Leben, ja sogar der Handel und das Gewerbe des Hauses abspielte. Infolge der Enge der Städte und des dadurch beschränkten Platzangebots schrumpfte der Hausflur mehr und mehr zu einem reinen Gang oder Korridor.
Trenner_590
© 2014 – Schreinerei Kunz GmbH